Bergen auf Rügen


Die Kreisstadt Rügens (ca. 14.500 Einwohner) liegt in der geografischen Mitte der Insel und ist auf einer Anhöhe erbaut. 1613 erhielt Bergen Stadtrecht. Zum Bummeln und Verweilen lädt der neugestaltete Marktplatz mit seinen historischen Gebäuden ein. Von dort sind es nur wenige Schritte bis zur Marienkirche, sie gilt als die älteste und schönste Kirche Rügens, die um 1180 nach dem Vorbild des Lübecker Doms errichtet wurde. Auf die Wandmalereien im Chor, die spätbarocke Ausstattung und auf den slawischen Grabstein in der Außenwand des Turmes wird bei Besichtigungen stets hingewiesen. Die Klosteranlage wurde mit großem Aufwand saniert und ist einen Besuch wert. In dieser Anlage befindet sich auch das Stadtmuseum mit Darstellungen und Schaustücken aus der Kulturgeschichte der Stadt und Rügens. Ein Abstecher zum Ernst-Moritz-Arndt-Turm (118 m ü. NN) lohnt sich, besonders bei guter Weitsicht, er befindet sich in der slawischen Wallanlage auf dem Rugardberg, von dort hat man einen schönen Ausblick über die Insel. Bergen hat auch ein sehr berühmtes "Kind" - den Chirurgen Theodor Billroth (1829-1894), sein Geburtshaus steht in der Billrothstraße. Im Umland liegt der wiederaktivierte Nonnensee, dessen Rundweg von Einheimischen, wie auch von Besuchern, ganzjährig für Sport und Wanderungen genutzt wird. Urlaubsgäste nutzten gerne die zentrale Lage auf der Insel für Ihre Ausflugsfahrten - Übernachtungen werden in Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und Privatzimmern angeboten.

Bergen Rugardturm