Insel Hiddensee


Westlich von Rügen liegt die rund 18 km² große und knapp 17 km lange Ostseeinsel. Auf ihr leben etwa 1.100 Einwohner. Den Gästen fällt sicherlich auf, dass Autos fast gänzlich fehlen, denn privater Autoverkehr ist hier grundsätzlich nicht gestattet, es gibt wenige Ausnahmen für den gewerblichen Verkehr. Gäste und Einheimische erreichen die Hiddensee mit Schiffen oder Wassertaxis - ab Rügen von Stralsund, Schaprode oder Breege - es werden die Häfen von Neuendorf, Vitte und Kloster angesteuert. Angekommen geht man zu Fuß, fährt mit seinem oder einem gemieteten Rad oder steigt in eine von vielen Kutschen.
Das besondere an dem kleinen Eiland ist sicherlich auch die unverwechselbare vielfältige Landschaft: breite Sandstrände und schroffe Steilufer säumen die Außenküste, weite Wiesenflächen und verschilfte Ufer die Bodden- und eine Heidelandschaft, die besonders zur Blütezeit einmalig schön ist. Die höchste Erhebung ist der Bakenberg mit 72 m ü.NN. Vom Aussichtspunkt "Inselblick" hat man einen herrliche Aussicht über die Insel. Auf dem "Schlukswiek" (ca. 70 m ü. NN) befindet sich ein Leuchtturm, das "Leuchtfeuer Dornbusch", er ist das Wahrzeichen des Eilandes und seit 1888 in Betrieb.

Viele Hiddenseer bieten Urlaubsquartiere an - Zimmer und auch Ferienwohnungen, Pensionen und Hotels warten auf ihre Gäste. Die Gemeinde Hiddensee ist ein staatlich anerkanntes Seebad und erhebt eine Kurabgabe sowohl für die Urlauber als auch für die Tagesgäste.
Urlaub auf Hiddensee - kleine familiengeführte Pension direkt in Kloster


hiddensee leuchtturm09-05-20